Screenshot YouTube Video Rakete in Wüste

„Mad Mike“ schießt sich mit selbstgebauter Rakete 570 Meter hoch

Beeindruckend. Aufgrund mangelnder eigener Fähigkeiten lasse ich mich relativ schnell auch von „unspektakulären“ Dingen beeindrucken, jedoch hat der nächste DIY Kandidat wirklich Respekt verdient. Um eigene Erkenntnisse über die Form der Erde zu sammeln, baute „Mad Mike“ eine Rakete und schoss sich damit am vergangenen Wochenende einfach in einer Wüste bei Los Angeles  in die Luft. Nachdem ihn bei der Vorbereitung bereits mehrere Rückschläge mit teils schweren Verletzungen ausgebremst haben, ging diesmal alles gut.

Für mich sieht die Konstruktion nach einem Wohnwagen mit Raketenrampe aus. Die „Liberty One“ konnte mit Dampfkraft immerhin ca. 570 Meter Höhe erreichen, anschließend landete er erfolgreich dank seines Fallschirms. Bei business-punk.com wurde zuvor gemutmaßt, dass der Rocketman weniger Verschwörungstheoretiker sei,  sondern vielmehr auf die Finanzkraft aus eben dieser Szene gesetzt hat. Bestätigt wird die These durch fehlende Rückmeldung, ob er Beweise über eine angebliche „flache Erde“ sammeln konnte. Laut Golem plant er jedoch einen weiteren Flug in 100 km Höhe. Es bleibt spannend.