intergalactica- LGoony Cover

Release: LGoony – Intergalactica

Endlich ist es da: Mit „Intergalactica“ von LGoony kommt zum Jahresabschluss noch ein saustarkes Release an den Start. Trotz zwei sehr erfolgreichen Touren in einem Jahr stellt der Kölner auch sein neustes Release for free ins Netz. Wer Gefallen daran findet, konnte die CD beim Air Force Luna Pop Up Store Event am 22. Dezember im Kölner Yuca Club kaufen, online steht das Release aber auch überall digital zur Verfügung:
LGoony – Intergalactica als kostenloser Download auf Zippyshare oder Mediafire.
Außerdem gibt kann auf Bandcamp und auf den anderen gängigen Plattformen (iTunes, Play Store, spotify,..) gestremmt bzw. gecoppt werden.

 

LGoony - Intergalactica Cover
Ein Blick auf die Tracklist zeigt, dass er wie bereits beim „Spacetape Vol. 1“ und „Grape Tape“ sehr intensiv mit Dj Heroin zusammengearbeitet hat. Mir persönlich gefällt auch das Intro  sehr gut, großes Lob an Nnty. Die allgemeine Rappresse ist bisher auch voll des Lobes, deshalb erspare ich mir etzad einzelne Verlinkungen zu den Reviews. „Für immer“ (produziert von GEE Futuristic und Nikki 3k) ist bisher mein übrigens mein Lieblingstrack.

01. Intergalactica prod. Nnty
02. Heilig prod. Nikki 3k & Karol Tip
03. Bugatti prod. Prosp3ct
04. Babylon prod. Dj Heroin & hnrk
05. Verlieren prod. Dj Heroin
06. Utopia prod. GEE Futuristic & Nikki 3k
07. Für immer prod. GEE Futuristic & Nikki 3k
08. Backstage prod. Prosp3ct
09. Souvenirs prod. No Tricks
10. Kanye West (feat. Haiyti) prod. Dj Heroin & hnrk
11. Blutmond prod. Minhtendo
12. Gary Cooper (feat. Hellraiser) prod. Dj Heroin
13. Hochhaus prod. Atilla

Hier tauchen auch noch ein, zwei Namen auf, die ich bisher nicht auf dem Schirm hatte. Da alles aber ziemlich nice klingt, werde ich mal verstärkt darauf achten, wo die Kollegen in Zukunft ihre Finger mit im Spiel haben werden. Bekannt waren mir bereits Haiyti, die auf YeLLum.de gefühlt wöchentlich erwähnt wird und Hellraiser aka Yaesyaoh, den ich nicht erst seit der „Hellraiser EP“ für einen guten Geheimtipp halte.

Die bisherigen Videos sind zwar professioneller umgesetzt worden als frühere LGoony Clips, ich würde mir trotzdem noch ein paar Videos im Stil von Maxim oder LFE wünschen. Auch wenn sie schon ein Weilchen draußen sind, sollen sie der Vollständigkeit halber auch hier nicht fehlen:

Praktisch finde ich übrigens, dass der Goon alle Tracks auch auf Youtube zur Verfügung stellt.

Ich stremm es gerade zwar über Soundcloud, aber es ist nice, dass der Zuhörer die Dateien in jeder Weise zur Verfügung gestellt bekongt und nicht warten muss, bis sich mal ein Fan die Arbeit macht, die Platte irgendwo hochzuladen. Daran können sich andere Künstler, vor allem mit größerem Verwaltungsapparat im Rücken, gern mal ein Beispiel nehmen.

Fazit:

Klasse, weiter so!

(S/o @Jaes)