Screenshot Interview Julian Williams Backspin

Episches Interview: Julian Williams bei der Backspin

Meine bestem Freumde, also alle Leserinnen und Leser hier, wissen, dass ich mich für Deutschrap interessiere. Deswegen poste ich hier häufig Tracks, auch wenn es manchmal schwer ist, einen neuen, postenswerten Track zu finden. Das liegt zur Zeit vielleicht auch am Sommerloch, manchmal aber auch einfach daran, dass ich zu wenig Zeit habe, mir alles reinzuziehen. Noch weniger Zeit verbringe ich deshalb noch mit dem ganzen Gewusel drum herum.

Als Heranwachsender wäre ich wahrscheinlich sehr viel damit beschäftigt, mir stundenlang die Interviews von allen möglichen Hanseln zu geben und mir auch noch schlecht vorbereitete Moderatoren anzugucken, bei denen manchmal der Eindruck entsteht, sie würden sich am liebsten selbst von ihren Gästen interviewen lassen.

Eine positive Ausnahme hiervon bildet scheinbar Stompy. Ich habe ihn bisher noch nie gesehen und vielleicht vergebe ich zu früh Vorschusslorbeeren basierend auf einem einzigen Interview, dass ich von ihm gesehen habe. Aber seine Art und Weise, die Vorbereitung und vor allem die Geduld, die er im aktuellen Interview zeigt, haben mich überzeugt. Diese Skills scheinen bei der Backspin offenbar auch Einstellungsvorraussetzung zu sein, denn Chef Niko bewies bereits im Januar ein unfassbares Durchhaltevermögen im legendären und epischen Fler (+Sentence +anderer Maskulin Dude) Interview. Stompy Backspin hatte dieses mal Julian Williams zu Gast. Guns Ernte, ich ahnte den Namen not und wahrscheinlich würde er mir dadurch bereits die Qualifikation absprechen, mich zu äußern. Also flott mal Wikipedia gecheckt und gesehen, dass er tatsächlich zu einer Zeit aktiv war, in der ich Hip Hop technisch noch grün hinter den Ohren war. Damals hieß er noch J-Luv, dieser Name kam mir dann doch bekannt vor. Als ich im Rapgame ankam, lebte  Julian Williams bereits in den USA, hat aber trotzdem noch an Peter Fox‘ Albung mitgearbeitet und war sogar mit ihm auf Tour. Auch Namen wie Bushido und Herburrt Grönemeyer tauchen sicher nicht grundlos in s1 Diskographie auf. Williams selbst beziffert im Interview seine eigene Markenbewertung über 4-5 Millionen Euro, Tendenz steigend, zusammen. Ein Beweis dafür sei unter anderem, dass 1 Track von Bushido und ihm bereits nach kurzer Zeit mehrere Millionen Klicks hatte und er damit einen Jahrhunderthit an den Start gebracht habe.

Ich werde mir das Interview, von dem wohl noch mindestens ein zweiter Teil kommt, definitiv ins Regal stellen, wo es neben dem legendären Ercandize Interview (Funfact: ebenfalls bei Backspin TV erschienen) genau an der richtigen Stelle steht.